Frage zum Fall Ousman Sonko. Ungenügende Antwort des Bundesrates | natalie-rickli.ch
Natalie RickliNationalrätin

Frage zum Fall Ousman Sonko. Ungenügende Antwort des Bundesrates

Mittwoch, 8. März 2017

Der Bundesrat gab in seiner Antwort auf meine Frage 17.5016 zu, dass er das Profil des ehemaligen gambischen Innenministers Ousman Sonko kannte.
- Wusste der Bundesrat also Bescheid über die mutmasslichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit?
- Warum wies das SEM Sonko unter diesen Umständen dem Kanton Bern zu?
- Warum werden solche Fälle überhaupt einem Kanton zugewiesen bzw. im normalen Asylverfahren behandelt?
- Der Bundesrat wurde im "Herbst 2016" informiert. Wann genau? Das Asylgesuch wurde am 10. November 2016 eingereicht.

 

zur Frage auf parlament.ch


› zur Newsübersicht
› zur Portalseite

Aktuell

Dienstag, 4. Dezember 2018

Fragestunde "Rückgabe von Pseudo-Antiquitäten an Ägypten durch Schweizer Kulturbeamte"

› mehr
Dienstag, 4. Dezember 2018

Fragestunde „Anreize für Arbeitgeber, die ältere Arbeitnehmer einstellen“

› mehr
Montag, 3. Dezember 2018

Parl. Initiative „Keine Anerkennung von Kinder- und Minderjährigenehen in der Schweiz“

› mehr

Natalie Rickli auf Facebook