Frage zum Fall Ousman Sonko. Ungenügende Antwort des Bundesrates | natalie-rickli.ch
Natalie RickliNationalrätin

Frage zum Fall Ousman Sonko. Ungenügende Antwort des Bundesrates

Mittwoch, 8. März 2017

Der Bundesrat gab in seiner Antwort auf meine Frage 17.5016 zu, dass er das Profil des ehemaligen gambischen Innenministers Ousman Sonko kannte.
- Wusste der Bundesrat also Bescheid über die mutmasslichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit?
- Warum wies das SEM Sonko unter diesen Umständen dem Kanton Bern zu?
- Warum werden solche Fälle überhaupt einem Kanton zugewiesen bzw. im normalen Asylverfahren behandelt?
- Der Bundesrat wurde im "Herbst 2016" informiert. Wann genau? Das Asylgesuch wurde am 10. November 2016 eingereicht.

 

zur Frage auf parlament.ch


› zur Newsübersicht
› zur Portalseite

Aktuell

Donnerstag, 14. Juni 2018

Postulat: Massnahmen gegen Mädchenbeschneidungen

› mehr
Donnerstag, 14. Juni 2018

Postulat: Reform der "lebenslangen" Freiheitsstrafe für besonders schwere Straftaten

› mehr
Donnerstag, 14. Juni 2018

Votum im Nationalrat zum Aktienrecht: Einführung einer Frauenquote

› mehr

Natalie Rickli auf Facebook